Fiction

Fiction

is my addiction.

Tarot

Wer mag, bekommt von mir eine kostenlose und völlig unverbindliche Kartendeutung per Mail. Innerhalb von 24 Stunden.

...mehr?
Entdeckungen

Entdeckungen

Not all those who wander are lost.

...mehr?

Grimoire

Regeneration

Ja ja, ich habe immer gesagt, dass der Wald die beste Therapie sei. Aber wenn der aus unerfindlichen Gründen nicht funktioniert, dann gibt es ja immer noch das Meer. Stress, Kopfkarussell oder verstopftes Hirn werden regelrecht weggeweht. So kommt es mir jedenfalls vor.

Nach einem entspannten Frühstück mit Blick aufs Meer geht es sofort an den Strand. Allein das Rauschen, das Möwengeschrei und vor allem der Geruch nach salziger Luft und Seetang – ich erinnere mich aus meiner Kindheit daran, und die Wirkung ist unmittelbar. Überall glückliche Hunde, die immer wieder ins Meer hinein springen, heraus laufen, sich wieder hinein stürzen. Ich kann mich nicht lange beherrschen und tue es ihnen gleich, obwohl ich die Ostsee mit Eiswasser in Verbindung bringe. Doch das Wasser ist erstaunlich warm und weich, eine Wohltat. Mir fällt wieder ein, dass Schuhe überflüssig sind, setze mich auf einen der Stege und schaue eine Weile den Möwen zu.

Danach gehe ich in die “Stadt”. Zehn Jahre lang war ich nicht mehr hier, aber viel hat sich nicht verändert. Die Häuser haben Namen, und einige erkenne ich sofort wieder. Es gibt ein paar neue Geschäfte, und ich entdecke sofort eines, das ich leer kaufen möchte. Ein neues Café lacht mich an. Es gibt himmliches Panna Cotta und getrennte Toiletten für Blondinen und Brünette.

Danach noch ein kurzer Hafenrundgang, bevor ich mich mit meiner Familie in der Sommerbyen treffe. Meine Nichte hat bereits einen Bernstein gefunden und ungefähr hundertmal soviele Federn wie ich. Sie sortiert sie akribisch, während meine Mutter, meine Schwester und ich in der Sonne liegen und in Rekordzeit eine Packung Salzlakritze vernichten, die ich vom Kiosk des Campingplatzes mitgebracht habe. Der Kiosk ist gleichzeitig ein Shabby Chic Laden. Ich muss mir immer wieder in Erinnerung rufen, dass ich in ein paar Tagen ca. 30 Stunden Bahnfahrt vor mir habe und Ballast unbedingt vermeiden sollte. Das gilt auch für all die Steine und Treibholzstücke, die ich am liebsten einsammeln würde.

Ich bleibe erst einmal bei Federn, Muscheln und einer Krabbenschere. Ich will ja auch noch einen Hühnergott mit nachhause nehmen. Den habe ich aber noch nicht gefunden.

Comments are closed.